Frühstück und Mittagessen

DSCF2972Unser Frühstücksbereich befindet sich im Flur vor der Froschgruppe und in der Küche. An warmen Tagen nutzen wir unser schönes Außengelände und frühstücken auf der Terrasse, was für die Kinder etwas Besonderes ist.

Nach dem Morgenkreis von 09:30 – 10:45 Uhr treffen sich die Kinder oft auch mit ihren Freunden beim Frühstück.

Wir legen viel Wert auf ein gesundes Frühstück, z. B. Obst, Gemüserohkost, belegte Brote, Müsli, Joghurt, Quark und als Getränk Apfelsaftschorle. Zur Müllvermeidung ist uns wichtig, dass die Kinder die Lebensmittel in Plastikdosen mitbringen.

Im Laufe des Vormittags werden die Kinder immer wieder ans Frühstück erinnert, weil sie oft so in ihr Spiel vertieft sind,  dass sie dieses ungern unterbrechen möchten.

Wenn man die Kinder an den Frühstückstischen beobachtet, kann man manches erkennen. Oft entstehen untereinander intensive und interessante Gespräche. Gerade die Dreijährigen, die sich noch unsicher fühlen, nehmen das Frühstück als Rückzugsmöglichkeit an. Sie sitzen einfach nur da und beobachten das Treiben um sich herum, dabei gerät das Frühstück zur Nebensache.

Wir möchten, dass die Kinder selbständiges Handeln lernen. Das wird erreicht, indem sie z. B. Becher, Teller und Schälchen holen und auch wieder wegbringen, sich und kleineren Kindern Saft einschenken und ihren Frühstücksplatz sauber hinterlassen. Auch das soziale Verhalten anderen Kindern gegenüber ist uns wichtig. Dazu gehören Hilfsbereitschaft und das Teilen mit anderen Kindern, die einmal  wenig oder nichts dabei haben.

Das Mittagessen wird täglich von der Metzgerei Fasig in Sprendlingen frisch zubereitet und in Warmhaltecontainern angeliefert.

Um 12.30 Uhr treffen sich die Kinder in zwei festen Gruppen, um mit ihrer Erzieherin in einer gemütlichen, familiären Atmosphäre zu essen.

Es ist uns dabei sehr wichtig, dass die Kinder Sozialverhalten und Selbständigkeit erlernen. Das heißt vor und nach dem Essen werden die Hände gewaschen, jedes Kind sucht sich einen Platz und versucht je nach Alter und motorischer Geschicklichkeit mit Messer und Gabel zu essen. Große Kinder helfen kleineren, beispielsweise beim Einschenken der Getränke.

Besonderes Augenmerk legen wir auf das Erkennen der eigenen Bedürfnisse. Das heißt, habe ich nur wenig Hunger oder schmeckt mir etwas nicht, nehme ich mir weniger und wenn ich satt bin, muss ich nicht alles aufessen.

Nach dem Mittagessen spielen die Kinder dann bis 14.00 Uhr in ihrer Essensgruppe. Das können Tischspiele, Rollenspiele oder auch kreatives Gestalten sein.

Für kleinere Kinder besteht die Möglichkeit in unserem heimeligen Sternenzimmer ein Mittagsschläfchen zu halten.